2. Damen – HSG Langenau/Elchingen 2      15:15

Vergangen Sonntag mussten wir ein hart umkämpftes Unentschieden in der eigenen Halle hinnehmen.  Das Spiel begann überraschend gut, da sich unsere Gäste erst an die unüblich kleine Mühlbachhalle zu gewöhnen hatten. Ihre Mannschaft war mit vielen jüngeren Spielern aufgestockt worden und das brachte ihnen eine volle Auswechselbank und gute Ausdauer. Wir kamen allerdings auch mit unseren wenigen Spielerinnen gut zurecht, da das Spiel weniger schnell war, dafür mehr Arbeit in der Abwehr und im Angriff forderte. Alles lief sehr gut für uns und wir konnten unsere Führung bis zur ersten Halbzeitpause mit vier Toren untermauern. Doch gleich zu Beginn der zweiten Hälfte merkten wir, dass die Langenauerinnen ab jetzt alles taten, um uns von weiteren Torschüssen abzuhalten. Sie stellten ihre zuvor sehr defensive Abwehr nun weiträumig um den Kreis. Diese sehr offensive Abwehrmethode, bei der nahezu jeder Angreifer manngedeckt wird, stiftete erfolgreich Verwirrung in unserem Angriff. Auf einmal galt es mit Einzelaktionen den Ball soweit wie möglich Richtung Tor zu bringen, weil die Anspieler fehlten. Durch diese Umstellung ließen wir unsere Gegner immer näher herankommen und ihn in den letzten Spielsekunden das entscheidende Tor zum Ausgleich schießen.

Häckel (Tor), Mayer, Eckert (4), Bührle, Leonhardt (1), Schlegel (4), Hiller (4), Schall (1), Kohn (1)

Hinterlasse eine Antwort