Am vergangenen Samstag reisten die Lonseer Handballer nach Bietigheim bei Stuttgart, um sich dort drei Spiele der Gruppenphase der Damen-Handball-Weltmeisterschaft anzusehen.

10 Uhr morgens. Der Reisebus ist voll, nicht nur mit Spielern, auch mit jeder Menge Snacks und Bier, sodass die amüsante Tour nach Bietigheim-Bissingen endlich beginnen konnte. Alle sind gespannt, denn heute werden wir live dabei sein, bei den Partien zwischen den besten Handballerinnen der Welt. Nach ungefähr zwei Stunden Fahrt erreichen wir die Handballhochburg Bietigheim. Es hat frische 0 Grad. Zitternd warten wir vor der Halle, bis die Ordner die Eingänge öffnen. Als wir unsere Plätze einnehmen, stehen sich die Gegnerinnen des ersten Spiels beim Warmmachen schon gegenüber, Argentinien gegen Tschechien. Es folgt eine ausgeglichene Partie, die mit einem 22:28 Sieg der Tschechinnen endet. Bis zum nächsten Spiel haben wir jetzt drei Stunden Pause. In diesem Sinne kommt es uns sehr gelegen, dass die WM im Winter stattfindet und es überall Weihnachtsmärkte gibt, natürlich auch in Bietigheim. Somit verbringen wir unsere Zeit bei heißem Glühwein und Kinderpunsch in der Bietigheimer Altstadt, bis es um 18 Uhr in der EgeTrans Arena weitergeht. Polen gegen Schweden. Die Halle ist jetzt ausverkauft, die Stimmung sehr laut. Die beiden hochgewachsenen Teams spielen eine total spannende Partie, begleitet von den Gesängen der polnischen Fans. Während des Spiels kommt es zu tollen Aktionen, die man im Frauenhandball nur auf diesem Niveau zu sehen bekommt und wir sind beeindruckt von der Energie und Schnelligkeit, die die Spielerinnen an den Tag legen. Im dritten und letzten Spiel stehen sich die Teams aus Norwegen und Ungarn gegenüber. Dass die Norwegerinnen dabei ihren Titel verteidigen, ist in jeder Sekunde zu sehen und wird nach einem fast schon eintönigen Match mit einem 22:30-Sieg belohnt. Nach Spielende verlassen auch wir die Arena und gehen zu unserem Bus zurück, wo wir uns über die Reste unseres mitgebrachten Fingerfoods hermachen. Dann geht’s ab nach Hause. Auf der Heimfahrt schlafen Viele schon ein, schließlich liegt ein langer, lustiger und aufregender Tag hinter uns.

Gemeinschaftsfoto Frauen WM 2017