Ü30 Damen sichern sich die Meisterschaft

Beim letzten Spieltag der Ü30 Damen kam es zu einem erneuten Aufeinandertreffen der Mannschaften aus Lindau, Ulm-Wiblingen und Lonsee. Bisher konnten die LonseerDamen alle Spiele für sich entscheiden und diese Serie wollte man auch am letzten Spieltag aufrecht erhalten. Allerdings musste man dieses Mal mit nur einer Auswechselspielerin auskommen. Zum Glück spielte man in der kleinen LonseerHalle, so dass die Wege nicht so weit waren und die Kondition auch ohne Training für zweimal 15 Minuten ausreichte. So erspielten sich die Damen denn auch den ersten Sieg gegen Ulm & Wiblingen mit 13:8. Eine starke Abwehr und eine super Torhüterin waren auch dieses Mal Garant für den Sieg. Dazu kamen noch tolle Abspiele an den Kreis und auch der Rückraum kam dieses Mal vermehrt zu Toren.

Nach einer Spielpause traf man dann auf den Gegner aus Lindau. Diese machten von Anfang an wesentlich mehr Druck und die HSG Damen kamen früh ins Hintertreffen. Vor allem die vergebenen Torchancen nutzten die Gäste geschickt für schnelle Kontertore. Erst gegen Ende des Spiels sammelten die HSG Damen noch einmal alle Kraftreserven und kamen Tor um Tor heran. Doch es reichte nicht mehr, um den Rückstand ganz aufzuholen und die HSG Damen mussten sich denkbar knapp mit 13:14 geschlagen geben.

Dank der zuvor erspielten Siege, konnte auch die Niederlage nichts mehr an der Meisterschaft ändern. Die HSG Damen feierten die Meisterschaft allerdings nicht mehr so intensiv wie früher. Ein Bier und ein Stück Pizza mussten als Meisterschaftsfeier genügen. Man wird ja schließlich auch nicht jünger.