HC Lustenau – HSG Lonsee-Amstetten Damen 1  32:22 (18:7)

Vergangenen Sonntag wäre ein Auswärtssieg gegen den HC Lustenau für die Lonseer Damen wichtig gewesen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Leider konnte dies an diesem Tag nicht realisiert werden. Von Anfang an hatten die Damen der HSG Probleme, den Ball sicher zu kontrollieren, was nicht zuletzt am ungewohnten, harzigen Ball lag. Zu viele Fehlpässe und technische Fehler im Angriff häuften sich, was zum unmittelbaren Gegenstoß des HC Lustenau führte. Zu Beginn gelang es ebenfalls nicht, die starken Rückraumschützinnen in den Griff zu bekommen. So kam es, dass sich der HCL Tor für Tor absetzte.

In der zweiten Spielpartie hatten die Damen der HSG sich endlich an den Ball gewöhnt und konnten ihre Abläufe sauber und mit Torerfolg abrufen. Auch viele Balleroberungen in der Abwehr führten dazu, dass sich der Rückstand verkleinerte, bis hin zu einem Spielstand von 25:20. Lobenswert war an dieser Stelle die spielerische Leistung von Marie Linse, die durch schöne Einzelaktionen von außen und Konterläufe in diesem Spiel 7 Tore für die HSG erzielte. Gegen Ende ging den Lonseerinnen dann leider doch die Luft aus, und das Spiel konnte nicht mehr gedreht werden.

Es spielten: Häckel – Frauenauer, Gehring(3), Hezler(1), Kohn(1), Kühnle(1), Linse(7), Schneider (6/1),

Schwarz L.(1/1), Schwarz M.(2/1)