Ein weiteres Testspiel, diesmal in Langenau, stand am vergangenen Samstag für die Ersten Damen der HSG auf dem Programm. Es war sozusagen der Höhepunkt nach vielen anstrengenden Trainingseinheiten in den vergangenen Tagen.

Steffi bewies Führungsqualität auf der Rückraummitte-Position, sodass durch Spielzüge erfolgreich Bewegung in den Angriff kam und Druck auf die Abwehr aufgebaut werden konnte. In der Abwehr überzeugten alle. Vor allem gelang es Hannah in der Mitte sehr oft, die Angriffe der Langenauerinnen entscheidend zu stören. Falls trotzdem mal ein Ball seinen Weg durch die HSG-Abwehr fand, konnte der Wurf von der letzten Instanz, den Torhüterinnen Kai, Kim oder Kathrin entschärft werden. Durch die offensive Abwehr der Gastgeberinnen konnten diese gut hinterlaufen werden, was Außenspielerin Franzi ausnutzte und sich somit stets torgefährlich machte. Das harte Training hat sich ausgezahlt und so wird es in der Vorbereitung auch weitergehen. Vor allem der seitliche Rückraum lässt noch etwas Verbesserungspotential offen, sowie einige Kleinigkeiten, die in den nächsten tagen in Angriff genommen werden. Am vergangenen Samstag war Coach Robert jedenfalls mit dem Auftreten und auch der menschlichen und sportlichen Entwicklung seines Teams sehr zufrieden. Die HSG gewann verdient mit 24:17 und nimmt aus diesem dritten Sieg Motivation und Selbstbewusstsein mit nach Hause.