Zum zweiten Spiel der Saison mussten unsere Herren zum Auswärtsspiel nach Leutkirch. Die Mannschaft konnte wieder auf eine volle Bank setzen und zeigte sich von Beginn an hochkonzentriert. Dennoch übernahmen erst einmal die Gastgeber die Führung. Doch die HSG blieb dran und konnte den Abstand auf ein bis zwei Toren halten. Nach nur zehn Minuten hatten unsere Herren den Gegner eingeholt und es folgte eine intensive Spielphase in der beide Mannschaften versuchten die Führung zu erlangen. Beim 10:8 gelang dies den Männer der HSG zum ersten Mal mit zwei Toren. Zum Ende der ersten Halbzeit jedoch ließ die Konzentration etwas nach und Leutkirch konnte wieder ausgleichen.

Die zweite Halbzeit verlief anfangs ähnlich wie die Erste. Die Gastgeber erspielten sich eine knappe Führung doch unsere Herren konnte den Anschluss bewahren. Im letzten Viertel des Spiels ließ die Konzentration der Lonseer wieder spürbar nach. Durch zahlreiche Fehlpässe konnte Leutkirch einen Konter nach dem Anderen laufen. Nur die spektakulären Paraden von Simon Schneider im Tor hielten die HSG weiter im Spiel. Zu allem Überfluss traf ein Spieler aus Leutkirch den am Boden liegenden Dennis Langer ungeschickt am Kopf. Es folgte eine längere Unterbrechung zur Behandlung der Platzwunde. Unsere Herren zeigten sich sichtlich von diesem Zusammenstoß beeindruckt und verloren vollends den Faden. Die Gastgeber bekamen nun mehrmals den Ball in die Hände gespielt und konnten ihren Vorsprung innerhalb weniger Minuten deutlich ausbauen.

Trotz der Niederlage zeigten die HSG Herren das dieser Gegner schlagbar gewesen wäre. Die Mannschaft braucht aber offensichtlich noch etwas Zeit um sich an die härtere Gangart und die offensiven Deckungssysteme der Gegner in dieser Klasse zu gewöhnen.

 

Es spielten: Schrag 1, Langer 3, Dibek, Gams 4, Benda 1, Ziegler 2, Klein 4, Schilling 1, Berger 4, Glaser 4; im Tor: M. Schneider, S. Schneider, Nieß

2 Kommentare zu “TSG 1847 Leutkirch – Herren 28:23 (12:12)”

  1. Sorin Sturzu sagt:

    GUTE BESSERUNG DENNIS!

    LG AUS LEUTKIRCH!

    S STURZU TRAINER DER LEUTKIRCHER MANNSCHAFT.

Hinterlasse eine Antwort