TSF Ludwigsfeld vs HSG Lonsee-Amstetten

Frauen 1
vs
18. November 2018
Spielstand: 28 - 31

Spielbericht

Spielbericht

TSF Ludwigsfeld – HSG Lonsee-Amstetten Damen 1       28:31 (13:15)

So. 18.11.18 um 17:00 Uhr, Sporthalle Realschule Muthenhölzle in Ludwigsfeld

Lonsee zeigt Kampfgeist und nimmt zwei Punkte aus Ludwigsfeld mit nach hause

Die Voraussetzungen für die Partie gegen die TSF Ludwigsfeld waren zunächst nicht optimal: Verletzungsbedingt muss momentan auf einige Spielerinnen der HSG verzichtet werden. Für die Lonseer Damen heißt es aktuell also, möglichst flexibel auf die gegebenen Umstände zu reagieren und diese Ausfälle zu kompensieren. Genau dies gelang den Damen am Wochenende, woraufhin sie sich mit verdienten 2 Siegespunkten belohnten.

Zu Beginn der Partie mussten die Lonseerinnen zunächst zwei Gegentore hinnehmen. Nun hieß es: Aufwachen! Nach zehn Spielminuten gelang es, das Blatt entscheidend zu wenden: Innerhalb von wenigen Minuten konnten die Damen beachtliche 7 Tore in Folge erzielen und so eine 5-Tore-Führung ausbauen. Das Spiel war insgesamt geprägt von einigen Zeitstrafen auf beiden Seiten. Zeitweise standen die Ludwigsfelderinnen sogar nur noch zu dritt auf dem Feld. Leider gelang es den Lonseer Damen nicht, diese entscheidende Schwächephase ihrer Gegnerinnen clever auszuspielen. Somit ging es zumindest mit einem 2-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Den Kampfgeist und den Siegeswillen nahmen die Lonseerinnen auch mit in die zweite Spielhälfte. Konzentriert spielten die Damen ihren Angriff aus und zeigten sich torgefährlich. Insbesondere Madita Schwarz und Hannah Gehring mit jeweils 8 und 9 Treffern zeigten sich in diesem Spiel besonders durchsetzungsstark. Auch die Leistung unserer Torhüterinnen Kathrin Häckel und Kim Hangleiter ist hervorzuheben: Insgesamt sechs 7-Meter-Würfe wurden gehalten. Als eine der gegnerischen Spielmacherinnen in der 42. Spielminute die blaue Karte sah, wurde die Luft für die Ludwigsfelderinnen dünn. Der Schwachpunkt der HSG war in diesem Spiel die Defensive: Diese stand aufgrund von Absprachefehlern nicht ganz so stabil wie sonst. Das starke Angriffsspiel hingegen machte dieses Defizit aber wieder wett. Unterm Strich war dies eine super Leistung der Damen – weiter so!

Nächsten Samstag findet das nächste Spiel in der eigenen Halle statt: Gespielt wird um 20 Uhr in Amstetten gegen die TSG Ailingen. Bisher wurden alle Punkte auswärts erzielt – die Damen haben hierbei erneut die Chance, den ersten Heimsieg der Saison zu feiern.

Es spielten: Häckel, Hangleiter– Frauenauer, Gehring (8), Hezler (2), Linse (4/2), Schlegel (2), Schwarz L. (4/1), Schwarz M. (9/2), Vogel (2), Weishaupt

 

Aufstellung

2. Julia HezlerTorTor
3. Léonie SchwarzTorTorTorTor
4. Steffi SchlegelTorTor
6. Annika VogelTorTor
8. Madita SchwarzTorTorTorTorTorTorTorTorTor
10. Marie LinseTorTorTorTor
11. Franziska Frauenauer
14. Hannah GehringTorTorTorTorTorTorTorTor
15. Julia Weishaupt
16. Kathrin Häckel
31. Kim Hangleiter

Auswechslungen